Wald, Wiesen und Wasser

Eupen Lindwurm„Wald, Wiesen und Wasser“, unter diesem Motto stand die Lokalzeitwanderung im Juni, diesmal im belgischen Eupen aus Anlass des 800jährigen Bestehens der Hauptstadt des deutschsprachigen Belgiens. Für mich war es die erste Wanderung auf der anderen Seite der Grenze – bislang hatte ich mich auf die deutsche Eifel konzentriert.

Start und Ziel war der Temsepark am Zusammenfluss von Weser und Hill, von wo es quasi direkt in den Wald entlang der Weser flussaufwärts ging. Gleich hier zum Beginn war auch der einzige steilere Abstieg, so daß sich die etwa 350 Teilnehmer stauten. Auf dem weiteren sechs Kilometern durch den Eupener Stadtwald zog sich die Wandergruppe aber schnell in die Länge. Das erste Stück des Waldweges war als Trimm-Dich-Pfad mit Stationen für Übungen ausgebaut, das zweite Stück bis zur Wesertalsperre dann als Waldlehrpfad vorwiegend für Kinder.
Eupen Waldlehrpfad
Pause war dann an oberhalb der Wesertalsperre, wo ein Ausflugslokal und Spielplatz wie auch eine gute Aussicht auf die Staumauer. Nach dem Queren der Staumauer wäre es dann wieder in den Wald gegangen, aber ich durfte erstmal etwa einen Kilometer zurücklaufen, denn der Wanderstock meiner Tochter (und ursprünglich mal mein Wanderstock aus meiner Kindheit) war auf dem Spielplatz liegengeblieben, und so ein erinnerungsreiches Stück durfte nicht verlorengehen.
WesertalsperreDie unfreiwillige Zusatzstrecke hatte den Vorteil, daß ich jetzt das Feld von hinten aufrollen konnte – und den Wald zeitwiese ganz für mich allein hatte, Töchterchen und Oma waren schon weitergegangen. Kaum waren diese wieder eingeholt, begannen die im Motto versprochenen Wiesen, zunächst ging der Weg noch am Waldrand entlang und es gab viele freie Blicke hinunter ins Tal auf die Stadt Eupen, bergab wurde dann der Weg zu einer Allee durch die Wiesen, dann war auch schon das erste Wohngebiet erreicht.

Eupen WiesenEinige ansehnliche Villen und weiter unten im Tal ein paar hübsche ältere Häuschen gab es noch zu sehen, dann war auch schon die Hill erreicht und ein kurzes Stück später der Temsepark. Insgesamt 13 Kilometer (also für mich 15), die mit langer Pause in 4 Stunden leicht zu schaffen waren. Sicher nicht mein letzter Wanderausflug in den belgischen Teil der Eifel.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Eupen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s